Balkan 2012 - Die Idee

Diesen Sommer werde ich meine erste Radreise nach siebenjähriger Pause machen. Spätestens nach meiner Norwegentour 2005 war mein altes Rad komplett heruntergefahren. Irgendwas zwischen 20000 und 25000 Kilometern hatten ihren Tribut gefordert.

Nun, etliche Jahre später, aber endlich mit einer Arbeitsstelle versehen, erwachte Anfang des Jahres wieder meine Lust aufs Reisen. Der Weg zur Arbeit wird gleich auch damit erschlagen, aber vor allem bin ich wieder am Träumen, wo die nächste Radtour hingehen kann.

Für diesen Sommer habe ich mich für eine Ecke Europas entschieden, von der ich praktisch nichts weiß. Oder wart ihr schonmal auf dem Balkan? Auf dem Weg dorthin fahre ich unter anderem über die Großglockner Hochalpenstraße, die schon sehr sehr lange auf meiner Wunschliste steht. Die ungefähre Route kann man in diesem bei Google Maps geklauten Kärtchen erahnen.

Kartenausschnitt mit ungefährer Route meiner Sommertour auf den Balkan

Inspiriert wird sie unter anderem durch tolle Fotos auf Pinterest und Gespräche mit Leuten, die tatsächlich schonmal dort waren, wie z.B. meine österreichischen Kollegen, die mir den Triglav Nationalpark wärmstens ans Herz gelegt haben.

Auf dieser Tour hoffe ich auch, meine ersten CouchSurfing-Erfahrungen zu machen. Seit ein paar Monaten besitze ich selbst tatsächlich auch eine Couch, weswegen es damit also vielleicht schon früher losgeht. Ein Zurück gibt es eh nicht mehr, mein Rückflugticket ist bezahlt!

Reservierungsbestätigung für den Rückflug von Belgrad nach Frankfurt

Das wichtigste Utensil für die Tour ist selbstverständlich mein Fahrrad. Mittlerweile steht es schon ein paar Wochen beim Radhänder meines Vertrauens, wer hat aber auch ahnen können, dass die Gabel gebrochen ist? Und dass das Einbaumaß von einem Zoll heutzutage kaum mehr verwendet wird und Ersatz deshalb rar ist? Sollte das Endergebnis aber so erregend sein, wie die Laufräder alleine, wird sich die Wartezeit gelohnt haben:

Foto meiner neuen - superchiccen - Laufräder

Mittwoch ist es wahrscheinlich so weit.

[Update 05.04.2012] Hier ist es das gute Stück:

Mein neues Rad.