FlowFX

Was zum Lesen - 22. Januar 2014

30C3 - Politische Bildung für Jedermann

Der Chaos Communication Congress ist mehr als nur ein Hackertreffen. Der Großteil der Vorträge sind allgemeinverständlich und für jedermann interessant. Gut, dass sie alle in Ton und Bild festgehalten werden.

Diese unvollständige Liste soll einen Einstiegspunkt bieten. Alle weiteren Vorträge könnt ihr direkt auf den Seiten des CCC durchstöbern.

Die Bundesrepublik – das am meisten überwachte Land in Europa

Professor Josef Foschepoth aus Freiburg erläutert, wieso die aktuellen Enthüllungen über die NSA nur der Höhepunkt einer langen Geschichte der Überwachung durch die Alliierten in Deutschland sind. Ein ungemein wichtiger Beitrag.

Der Vortrag beginnt bei ca. 10:30 Minuten. Irgendwie ist das Video (noch) nicht richtig geschnitten.

Bullshit made in Germany

Linus Neumann entlarvt die Marketingkampagnen der Bundesregierung sowie der Telefonkonzerne wenn es um technische Angebote aus Deutschland geht als genau das: reines Marketing ohne Substanz. Sehr amüsant.

https://www.youtube.com/watch?v=V_SMsAA7wcg

Der Kampf um Netzneutralität - Wer kontrolliert das Netz?

Netzneutralität ist ein genauso schwieriges wie wichtiges Thema. Markus Beckedahl weiß aber, wie er es allgemeinverständlich erklären kann. Schwerer Stoff, für die Zukunft des Internets aber entscheidend.

https://www.youtube.com/watch?v=lcQyQ5dmuiY

Warum die Digitale Revolution des Lernens gescheitert ist.

Pflichtvortrag für alle Lehrenden oder solche die es werden wollen. Lustig ist er auch. Versprochen!

https://www.youtube.com/watch?v=a90Tto1b4eo

30C3S SCE mbH: GEMA-Konkurrenz für Fortgeschrittene

aka “Zwei Takte später”

Eigenwerbung, ich weiß. m.eik und bruder schildern die Ereignisse des letzten Jahres und den Stand unserer GEMA-Konkurrenz.

https://www.youtube.com/watch?v=UqUNTsn8lDI

Alternativ dazu mag ich die erste Folge des von uns produzierten Podcast Cultural Comments - Der C3S-Podcast empfehlen.

30c3 keynote with Glenn Greenwald

Die Congress-Keynote von Glenn Greenwald, dem Journalisten der zusammen mit Edward Snowden und Laura Poitras die NSA-Dokumente veröffentlicht hat und weiter veröffentlicht. Dieser Mann ist für mich jetzt schon eine der wichtigsten Persönlichkeiten unserer Zeit.

Auf Englisch, aber wichtig.

https://www.youtube.com/watch?v=gyA6NZ9C9pM

to be continued…

Ich nehme gerne Ergänzungsvorschläge in den Kommentaren entgegen!

The Uplifters & Block Ice Horn Section - Live im Jos Fritz Café!

Kommenden Samstag stehe ich endlich wieder live auf der Bühne. Nach vier Jahren im nordbadischen Exil darf ich wieder mit meiner alten, neuen, ersten, tollsten Band überhaupt gemeinsam musizieren.

Selbstverständlich spielen wir wieder im Jos Fritz Café, wo auch sonst? Los geht's um 20 Uhr, da wir das Feld um 22 Uhr schon den DJs überlassen müssen. Dann geht das Tanzen aber einfach weiter.

gig_110113_2

Auf dem 30C3

Morgen beginnt der 30. Chaos Communication Congress im CCH in Hamburg. Ich freue mich sehr, wieder dort sein zu können. Diesmal weiß ich auch, wo ich die meiste Zeit verbringen werde: in der Assembly der C3S.

Solltet ihr auch zum 30C3 fahren, kommt doch dort vorbei und sagt hallo! Alternativ erreicht ihr mich bestimmt auch über Twitter und ADN.

Was wäre, wenn eine Bundesligasaison 160 Spieltage hätte?

Joe Posnanski stellt eine interessante Frage: Was wäre, wenn die reguläre Baseballsaison nur 16 Spiele umfassen würde? Anstatt 162. Seine Antworten sind nur für Baseballfans interessant, führen aber auf die deutsche Variante der Frage:

Was wäre, wenn eine Bundesligasaison 160 Spieltage hätte?

Wie würde sich das Fußballspiel verändern, wenn praktisch jeden Tag ein Spiel stattfinden würde? Zwei Voraussagen wage ich: das Spiel würde langsamer und fairer werden. Und ja, es wäre möglich, jeden Tag zu spielen. Weil sich das Spiel an den neuen Rhythmus anpassen würde.

Das ist meine Antwort für alle, die darüber lächeln, dass die Fußballer nur ein- oder zweimal die Woche arbeiten müssen: Das moderne Fußballspiel ist genauso schnell und intensiv, wie es die Ruhephasen zulassen. Nicht mehr und nicht weniger.