Wie geht das eigentlich mit diesem git pull?

fragt der geschätzte aloha auf Twitter. Hintergrund ist das gerade von Tiefpunkt entwickelte Wordpress-Plugin mEintopf, dessen Ziel eine selbst gehostete Suppe ist. Was genau das sein soll erklärt Tiefpunkt selbst hier in seinem Tech-Blog.

Zurück zur Frage:

Wie geht das eigentlich mit diesem git pull?

Für die Installation des mEintopf-Plugins logge man sich per ssh auf seinem Webserver ein, navigiere in das Plugin-Verzeichnis seiner Wordpress-Installation und erfreue sich an der ersten git-Magie.

~$ cd wordpress/wp-content/plugins/
~/wordpress/wp-content/plugins$ git pull https://github.com/meintopf/meintopf.git

Um das Plugin zu aktualisieren, was dank Tiefpunkts rasender Entwicklungsgeschwindigkeit sehr oft nötig (möglich?) ist, reicht nun ein einfaches git pull im Plugin-Verzeichnis:

 ~/wordpress/wp-content/plugins/meintopf$ git pull origin master

Ein Deaktivieren und Wiederaktivieren des Plugins hilft normalerweise. Das war's dann aber auch schon.