Skip to main content

... und es kam schlimmer.

Am 11. September 2001 war ich gerade eine Woche als Wehrdienstleistender bei der Bundeswehr gewesen. Nachmittags, bei Unterrichtsende, berichtete unser Kompaniechef von den Ereignissen in New York. Mein erster Gedanke war: Das gibt Krieg.

Ich hatte Angst. Angst, dass das Schlimmste erst noch kommt. Angst, vielleicht selbst darin involviert zu werden. Letzteres war natürlich Unsinn. Aber es war auch niemand da, der uns das sagte.

Mit diesen Gedanken verbrachte ich den Abend mit meinen Kameraden vor dem Fernseher im Mannschaftsheim. Am folgenden Tag gab es einen Kasernen-Appell. Angesichts des Angriffs auf einen NATO-Partner rechneten wir mit allem. Wieder Angst. Am Ende war es nur eine Schweigeminute. Glücklicherweise.

Super Heavy - Miracle Worker (or not, according to GEMA)

Da kommt ein oberfettkrasses Musikerkollektiv mit einem neuen Projekt daher. Es gibt ein teuer teuer produziertes Musikvideo dazu. Und in Deutschland kann man es nicht sehen.. Wer bitte hat was davon? Wer??

Die Rede ist von Super Heavy, der mir bis eben auch noch unbekannten Formation von A R Rahman, Damian Marley (!!!), Joss Stone, Mick Jacker Jagger und Dave Stewart. Äh... WOW!

Da YouTube in Deutschland nur das Bekannte zeigt,

Standard-GEMA-Text auf YouTube

müssen wir das Video wohl oder übel auf anderem Weg angucken. Ich hoffe, auf dem Album erscheinen noch ein paar knalligere Tracks. Trotzdem ist es schön, dass der Offbeat vielleicht wieder den Mainstream erreicht.

Kein Harry Potter für mich. Noch nicht.

Toll gemacht, liebe Filmindustrie! Ich habe soeben zum allerersten Mal einen lange geplanten und freudig erwarteten Kinobesuch abgesagt. 11,40€ will ich einfach nicht für einen normalen, zweistündigen Film in 2D zahlen.

Als Konsequenz werde ich nun auf die Privatkopie der DVD eines Freundes eines Freundes eines Freundes warten müssen, um den Film dann auf der häuslichen Couch mit angemessen teuren Snacks und Bier anzuschauen. Falls es mittlerweile einen webbasierten Dienst gibt, mit dem ich in Deutschland aktuelle Filme in Originalfassung für aktzeptables Geld angucken kann, dann bitte ich um entsprechende Hinweise und korrigiere diesen Plan mit Freuden!

Aus aktueller Erinnerung

Diese Fährfahrt hat mir 2005 drei der schlimmsten Stunden meines Lebens eingebracht. Am Ende bin ich komplett verfroren und mageninhaltsfrei mit meinem Rad von Deck gewankt und war froh, direkt am Anleger ein Café mit Kaffee zu finden. Boote sind einfach nichts für mich.

Dass Google Maps aber Fährfahrten anzeigt, begeistert mich - auch wenn es wahrscheinlich schon uralt ist!


Größere Kartenansicht