Was auf meiner letzten Radtour fehlte

Auf meiner sommerlichen Radtour durch Österreich und die Schweiz hatte ich eigentlich alles dabei. Eigentlich deshalb, weil ich auf der nächsten ähnlichen Tour nur zwei Dinge mehr mitnehmen würde.

Kocher

Während meiner Woche in der Schweiz habe ich mich weitesgehend von Brot, Käse und Wurst ernährt. Dazu das gelegentliche Bier und eine Tüte Chips. Warmes Essen war ohne die Möglichkeit, selbst zu kochen, nicht drin. Je nach Preisniveau des bereisten Landes werde ich also wieder meinen Benzinkocher und mein Edelstahlkochgeschirr mitnehmen, das mir in Norwegen unschätzbare Dienste geleistet hat.

MSR Whisperlite, MSR Kochgeschirr und Norwegen

WLAN-Gerät

In jedem Hostel, jeder Jugendherberge und sogar bald jedem Campingplatz gibt es WLAN, meist sogar kostenlos. Das war mir vor meiner Reise nicht bewusst, und so habe ich viel Zeit und Geld dafür aufgewendet, Internetcafes zu finden und dann auch noch zu bezahlen. Von Deutschlands Großstädten bin ich eigentlich gewohnt, an jeder Ecke irgendwo ein Internetcafe zu sehen. Nicht so außerhalb unseres Landes. Oder meine Erfahrungen in Mannheim sind einfach überdurchschnittlich.

Auf den nächsten Trip werde ich jedenfalls ein WLAN-fähiges Gerät, aller Voraussicht nach mein Nexus 7, mitnehmen. Die Fotos übertrage ich mit einer Eye-Fi-Karte direkt auf das Tablett und lade sie nach einer ersten Sichtung hoch, sobald ich WLAN-Zugang habe. So habe ich ein tägliches Backup und bin weitesgehend unabhängig von der Hardware vor Ort.

Ich bin gespannt, was der Praxistest nächstes Jahr ergibt!

Das Nexus 7